Publikationen/Blog - Grenzgänger

Hier informieren wir Sie in regelmäßigen Abständen über Steuernews, Rechtsprechung und andere relevante Themen. Vieles davon ergibt sich aus Gespächen mit unseren Mandanten.

Nutzen Sie doch auch die Filter, um schnell für Sie interessante Themen zu finden.

 

Die deutsche Finanzverwaltung hat eine neue Verwaltungsanweisung veröffentlicht, welche die steuerliche Behandlung der Beiträge und Leistungen der schweizerischen Altersvorsorge (2. Säule) von Grenzgängern behandelt.

Nach einer EuGH-Entscheidung ist die nachträgliche Besteuerung deutscher Wegzügler nicht unzulässig.

Erzielen schweizer Stiftungen in Deutschland Einkünfte, so sind sie in Deutschland steuerpflichtig, auch wenn sie gemeinnützige Zwecke verfolgen.

Bei Familien mit Bezug zu zwei Staaten ist das (Differenz)-Kindergeld kindbezogen zu berechnen, so das Finanzgericht Baden-Württemberg.

Erneut restriktive Rechtsprechung des BFH zur Berechnung der Nichtrückkehrtage bei mehrtägiger Rufbereitschaft bei in der Schweiz tätigem Krankenhauspersonal

Die einem Grenzpendler in die Schweiz pauschal gewährten Sonntags-, Feiertags- und Nachtdienstzuschläge sind nicht gemäß § 3b des Einkommensteuergesetztes (EStG) steuerfrei.

Der EuGH hat entschieden, dass die Verweigerung des sog. Ehegatten-Splittings für in Deutschland (fiktiv) unbeschränkt steuerpflichtige aber in der Schweiz lebende Ehegatten gegen das Freizügigkeitsabkommen verstößt.

Einer Nachversteuerung durch die Bundesrepublik entgeht ein Wegzügler in die Schweiz dann, wenn der Umzug in der Absicht erfolgt, in der Schweiz eine unselbständige Tätigkeit auszuüben. Die Weiterführung einer Beschäftigung in Deutschland kann dieser Ausnahmeregelung entgegenstehen.

Deutschland und die Schweiz einigen sich über ein neues Doppelbesteuerungsabkommen. Wesentliche Neuerungen betreffen den Informationsaustausch, die Einführung einer neuen Abgeltungsteuer sowie die künftige Behandlung von Datendiebstählen.

Das Finanzgericht Köln hat in einem aktuell veröffentlichten Beschluss bestätigt, dass gegen die Verwertung angekaufter ausländischer Bankdaten (Liechtenstein/Schweiz) im Besteuerungsverfahren keine ernstlichen Zweifel bestehen.

Der BFH hat enschieden, dass Versorgungsleistungen, die ein ehemals im Schweizer öffentlichen Dienst tätiger deutscher Arbeitnehmer von einer Schweizer Pensionskasse erhält, in Deutschland steuerpflichtig sind.

Die Unterhaltung eines sog. „Stand-by-Zimmers“ kann für eine im Ausland lebende Person (etwa einen Schweizer Piloten) einen festen Wohnsitz und damit eine unbeschränkte Steuerpflicht in Deutschland begründen. Dies setzt aber die Verfügungsmöglichkeit über das Zimmer voraus.