Wieder Ansatz von Werbungskosten bei den Einkünften aus Kapitalvermögen möglich?


Seit Einführung der Abgeltungsteuer auf Kapitaleinkünfte im Jahr 2009 ist der Abzug tatsächlicher Werbungskosten grundsätzlich ausgeschlossen. Lediglich der Sparer-Pauschbetrag von 801€ (Verheiratete 1.602 €) wird gekürzt.

Hiergegen ist beim Finanzgericht Münster eine Klage anhängig (Az: 6 K 3260/10 F). Die Kläger begehren, dass ihre tatsächlich aufgewendeten Kreditzinsen im Rahmen der Einkünfte aus Kapitalvermögen zu berücksichtigen seien.

Anleger mit Werbungskosten über dem Sparer-Pauschbetrag sollten daher ihre Bescheide offen halten (Einspruch einlegen und Ruhen des Verfahrens bis zum Abschluss des Gerichtsverfahrens beantragen; Kostenbelege aufbewahren). Bei Fragen hierzu helfen wir Ihnen gerne weiter!